Eichel

Hans Eichel (SPD) ist hessischer Finanzminister, als im Jahr 1992 der Mitarbeiter August Schäfer zum ersten Mal über mögliche Cum-Cum Geschäfte berichtet. Hans Eichel will davon nichts gewusst haben. Im Jahr 2002 erfährt die Bundesregierung von Cum-Ex Geschäften, da ist Eichel mittlerweile Bundesfinanzminister. Doch auch dann tun die Regierenden nichts, um den Steuerraub aufzuhalten – erst 2012 wird die Cum-Ex Gesetzeslücke gestopft. In der Zwischenzeit hat die Bankenlobby den Mitarbeiter Arnold Ramackers bezahlt, damit er beim Bundesfinanzministerium die Cum-Ex Gesetze mitgestaltet. Auf Hans Eichel folgen Peer Steinbrück (SPD) und Wolfgang Schäuble (CDU). Keiner dieser Finanzminister hat sich gegen Cum-Ex Geschäfte stark gemacht.